Gemeinsam engagieren, gemeinsam profitieren – Initiativen für attraktive Quartiere

Mit dem „Gesetz zur Stärkung von Einzelhandels- und Dienstleistungsquartieren (BGSED)“ hat Bremen im Juli 2006 die gesetzlichen Voraussetzungen für die Einrichtung von Business Improvement Districts (BID) geschaffen. BIDs, die in Bremen Innovationsbereiche genannt werden, sind klar begrenzte Gebiete, in denen auf Veranlassung der Grundeigentümer in einem festgelegten Zeitraum in Eigenorganisation Maßnahmen zur Aufwertung ihres Quartier, ihrer Fußgängerzone, der Einkaufsstraße oder des Gewerbegebiet durchgeführt werden können. Die Finanzierung dieser Maßnahmen wird dabei auf alle Schultern verteilt.

 
BREMER BID-PROJEKTE

BREMER BID-PROJEKTE

Im Oktober 2009 wurde in Bremen das erste BID rechtskräftig. Hier finden Sie Informationen zu allen seitdem gestarteten BID-Initiativen.

WEITER

WEGE ZUM BID

WEGE ZUM BID

Die Einrichtung eines BIDs beruht auf Landesgesetzgebung. Erläuterungen zum Prozess und wichtige Schritte finden Sie hier.

WEITER

DOWNLOADS

DOWNLOADS

Der BID-Leitfaden gibt Antworten auf wichtige Fragen zum Thema BID. Hier finden Sie darüber hinaus Gesetzestexte und weitere Publikationen.

WEITER